Feierliche Verabschiedung unserer Neuntklässler

Lange Jahre hatten die 30 Neuntklässler der Mittelschule Zellingen auf diesen Moment gewartet. Am 28. Juli war es dann endlich soweit: Sie feierten gemeinsam mit ihren Mitschülern, Eltern und Lehrern ihren Mittelschulabschluss.

 

So ein Ereignis, das für unsere Schüler den Abschluss eines Lebensabschnitts kennzeichnet, wurde natürlich gebührend gefeiert. Begonnen hatte der Abschlussabend mit einem Gottesdienst durch Frau Röthlein, die immer die katholischen Schüler der 9. Klasse unterrichtet.

 

Sehr herzlich begrüßt wurden alle Anwesenden von der Rektorin Katja Leipold, verbunden mit einer Würdigung der Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Die besten Wünsche für den künftigen Lebensweg wurden den Schülern in den Reden von Bürgermeister Herbert Hemmelmann, dem Elternbeirat Andreas Muth und den beiden Klassenlehrern Martin Ruppert und Peter Stenglein mitgegeben.

 

Aber auch die Schüler hatten einen großen Anteil an der Mitgestaltung des Abends. So präsentierte Lilli Pfister zusammen mit der Vertrauenslehrerin Nia Wannagat in einem Bildvortrag die vergangenen Schuljahre in einem Rückblick. Die Schüler der 5a zeigten zusammen mit ihrer Musiklehrerin Silvia Klughardt eine musikalische Performance. Kevin Heckroth, ein Abschlussschüler, lockerte mit 2 Stücken auf dem Keyboard den Abend zusätzlich auf. Desweiteren sorgte die Zellinger Band ZweiPunktNull für eine stimmungsvolle Atmosphäre und großen Applaus.

 

Der Höhepunkt dieses Abends, und somit der spannendste Teil für die Schüler, stand jedoch noch bevor: die Zeugnisvergabe. Einzeln wurden die Schüler aufgerufen und bekamen von Herrn Ruppert und Herrn Stenglein ihre Abschlusszeugnisse übergeben. Neben dem erfolgreichen Mittelschulabschluss haben 26 der 32 Teilnehmer auch den Qualifizierenden Mittelschulabschluss erreicht, was ein sehr gutes Ergebnis ist und auch die Leistungs- und Anstrengungsbereitschaft der Schüler zeigt. Besonders geehrt wurden die Jahrgangsbesten, nämlich Jan Kurpanek, Lilli Pfister und Ferit Tekol. Ein besonderes Dankeschön erging an die Schülerlotsen, die die Schule verließen, das waren Noemi Nowak, Jan Kurpanek,  Leon Schauer und Robin Worm.

 

Das Ziel erreicht haben aber auch zwei Lehrer unserer Schule, die in den wohlverdienten Ruhestand entlassen wurden. Marion Kraft verlässt nach unglaublichen 41 Jahren die Mittelschule Zellingen, unzählige Zellinger und Retzbacher Schüler der Grundschule und Mittelschule dürften sie in Fächern wie Soziales, WTG oder Textiles Gestalten als Lehrerin gehabt haben. Auch Heidi Aschenbrenner geht nach 5 Jahren an unserer Schule in den Ruhestand. Beide Lehrkräfte wurden herzlich von den Elternbeiräten Ulrike Schmitt, Sabrina Stamm und Nicole Popp verabschiedet.


518 Bahnen im Zellinger Freibad für die Bienen geschwommen

Beim Sponsorenschwimmen für einen Bienenfutterautomaten zogen 33 Schüler der Zellinger Mittelschule sowie sieben Erwachsene im Freibad ihre Bahnen. Zwei Stunden lang gehörte das Zellinger Freibad am Montag der Zellinger Mittelschule.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 7a mit ihren Lehrerinnen Ann-Katrin von Neuhoff und Nia Wannagat organisierten unter dem Motto "Wir schwimmen für die Bienen" ein Sponsorenschwimmen, um einen Bienenfutterautomaten kaufen zu können. Das klappte auch: Mit insgesamt 518 geschwommenen Bahnen, für die es Sponsoren gibt, ist die Finanzierung des Automaten der mit Erstbestückung rund 600 Euro kostet, in trockenen Tüchern. Auch die Schulleiterin Katja Leipold, die selbst Hobbyimkerin ist, unterstütze das Projekt der Siebtklässler und schwamm ebenfalls ihre Bahnen und sponserte selbst einige Schülerinnen und Schüler. Mit dem Bienenfutterautomaten, der an der Zellinger Mainlände oder beim Anker-Biergarten aufgestellt werden soll, handelt es sich um einen umgebauten Kaugummiautomaten der 60er bis 80er-Jahre. Für 50 Cent kann man sich dort statt der Süßigkeit eine Samenkapsel für Pflanzen "drehen", deren Blütenpollen bestäubenden Insekten wie Bienen nutzen. Gesät werden soll im heimischen Garten. Sowohl der Umbau der alten Automaten als auch das Bestücken der Sammelkapseln erfolgt in Handarbeit bei der Bienenretter-Manufaktur. Das bundesweite Projekt der Bienenfutterautomaten wurde mit dem Preis "Projekt Nachhaltigkeit" des Rats für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ausgezeichnet. Im ersten Jahr wird auf jeden Fall die Mittelschule den Automaten betreuen. Für das Sponsorenschwimmen konnte sich jeder Schüler und jede Schülerin aus den Klassen fünf bis acht bis zu sechs Sponsoren suchen, die für jede Bahn einen vereinbarten Betrag für das Projekt spendeten.

 

Jede Klasse hatte drei Schwimm-Slots von 15 Minuten mit je 15 Minuten Pause dazwischen. In denen konnte ein Eis als kleine Erfrischung geschleckt werden, das Bürgermeister Stefan Wohlfart spendierte, der vor dem Start die Aktion lobte und alle, die sich dafür Zeit nahmen. Das waren 30 Schüler der aufgerufenen Jahrgangsstufen, dazu drei Neuntklässler und sieben Erwachsene. Im Einzelnen schwammen sechs Schüler der fünften Klasse zusammen 72 Bahnen (je 50 Meter), fünf Schüler der Klasse 6a schafften 72 Bahnen und vier Schüler der 6b legten 62 Bahnen zurück. Von der siebten Klasse stürzten sich elf Schüler in die Fluten und erschwammen 109 Bahnen, von der achten Klasse brachten es vier Schüler auf 72 Bahnen. Hier war auch der eifrigste Schimmer mit allein 23 Bahnen dabei, knapp gefolgt von Schwimmtalenten der sechsten Klassen (22 Bahnen aus der 6a, 20 Bahnen aus der 6b). Drei Helfer von der Klasse 9a ließen es sich nicht nehmen, 20 Bahnen zu schwimmen. Das Lehrerkollegium, Betreuer der offenen Ganztagsschule und Freiwillige trugen weitere 111 Bahnen bei. Unterm Strich kamen so 518 Bahnen zusammen. Da absehbar ist, dass die Sponsorengelder die Kosten des Automaten übertreffen, soll der Überschuss gespendet werden. Angedacht ist dafür die Flutopfer-Hilfe.


Bundesjugendspiele 2021

Bei idealen äußeren Bedingungen fanden am 19.07.2021 die diesjährigen Bundesjugendspiele statt. Mit großem sportlichem Engagement beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule an den Leichtathletikwettkämpfen. Sie gaben in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung und Sprint ihr Bestes. Auch die Langstrecke wurde anschließend erfolgreich absolviert. Geehrt wurden im Anschluss alle Sieger der einzelnen Altersgruppen und Klassen, allen voran die Schulsieger Callia Hicks aus der 6b und MalikTiganj aus der 5a. Für die Bewirtung sorgte der Elternbeirat und reichte verschiedene Köstlichkeiten, sowie Obst und Getränke. Unser besonderer Dank geht an die Firma Trabold, die uns das Essen sowie die Getränke sponsorte.