PCR-Pooltestungen in den Jahrgangsstufen 5 und 6

Bislang sind in der Klasse Ihres Kindes ausschließlich Covid19-Antigen-Selbsttests zum Einsatz gekommen. Voraussichtlich ab März werden auch in den 5. und 6. Klassen aller Schularten die „PCR-Pooltestungen“ eingeführt, die zweimal pro Woche stattfinden werden.

Zu Ihrer Information finden Sie hier die Kontaktadresse des für die PCR-Pooltestung zuständigen Labors:

 

ArminLabs GmbH

Sandäcker 6

97076 Würzburg

Telefon 0821 - 780 931 50

https://arminlabs.com/de/disclaimer

 

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten pdf-Dateien.

Download
4_Informationsschreiben für Erziehungsbe
Adobe Acrobat Dokument 468.2 KB
Download
5_Merkblatt für Erziehungsberechtigte.pd
Adobe Acrobat Dokument 459.4 KB
Download
6_Einwilligungserklärung für Erziehungsb
Adobe Acrobat Dokument 191.1 KB

Angesagte Proben und Leistungstests:

10.02.22: Deutsch (Thema Verben)

 

 

 


Unser Schullandheimaufenthalt in Hobbach vom 20.9.-22.09.21

von Alicia Müller

 

 

Wir, die Klasse 6a, sind vom 20.9 bis zum 22.9.2021 nach Hobbach/Eschau ins Schullandheim gefahren. Dabei waren Daniel, Luca und Fr. Prosenbauer.

Am ersten Tag haben wir erstmal alle unsere Betten bezogen und haben alles erkundet. Daraufhin gab es Mittagessen. Es war sehr lecker. Anschließend sind wir in den Kletterpark gegangen, er war direkt gegenüber des Schullandheims. Dort durften wir auf eine sehr wackelige Leiter klettern, die 20m hoch war. Es haben einige geschafft so hoch zu klettern, aber ein paar auch nicht. Aber das war ja nicht so schlimm, Hauptsache es haben alle versucht! Nachher gab´s auch wieder Abendessen. Am Abend haben wir eine Nachtwanderung mit Fackeln gemacht, es war ein bisschen gruselig.

 

Am zweiten Tag hat uns Fr. Prosenbauer mit Musik um 6:30 Uhr geweckt. Daraufhin gab es Frühstück. Vormittags machten wir alle zusammen Teamspiele und Vertrauensübungen. Es war sehr lustig und schön. Hiernach haben wir Geocaching gemacht und es war sehr knifflig, die Sachen zu suchen. Zum Schluss haben wir aber dann doch den Schatz gefunden und alle haben einen Püschel bekommen. Um 18:00 Uhr gab´s dann wieder Abendessen. So um 20:00 Uhr machten wir ein Lagerfeuer und haben Stockbrot gegessen. Wir hatten ganz viel Spaß!

 

Am Mittwoch mussten wir leider alles wieder aufräumen. Daraufhin sind wir, die Klasse 6a, in die Wasserschule gelaufen, wo uns ein Mann namens Hermann alles erklärt hat. Wir sind in unsere Gummistiefel gestiegen, um Tiere im Bach zu sammeln und zu mikroskopieren. Dann hat uns der Leiter der Wasserschule eine Stabheuschrecke gezeigt und manche hatten sie sogar auf der Hand. Daraufhin mussten wir leider schon nach Hause. Am Bahnhof hat uns Fr. Prosenbauer zu Mc Donalds eingeladen. Leider mussten wir danach wieder zurück nach Zellingen fahren.

 

Es war eine sehr schöne Zeit und wir hoffen, dass wir nächstes Schuljahr wieder ins Schullandheim fahren!